Ergotherapie in der Onkologie

In Deutschland erhalten jedes Jahr rund eine halbe Million Menschen die Diagnose "Krebs" – das entspricht der Einwohnerzahl von Großstädten wie Leipzig, Hannover oder Nürnberg. Die Konfrontation mit einer Krebserkrankung ändert oft von einem Moment zum anderen schlagartig Planungen und Lebensperspektive vieler Menschen. Wie wird es weitergehen? Welches ist die beste Behandlung? Welche Ziele, Erwartungen, Wünsche, Träume habe ich im Leben? Warum ich? Wie kann ich den Kampf gegen eine heimtückische und potenziell tödliche Krankheit gewinnen?

Ergotherapie bietet wirksame Behandlung bei Krebspatienten in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten. Psychische Probleme, Ängste, sozialer Rückzug und Depressionen sind bei Krebspatienten häufig. Hinzu treten nicht selten kognitive Einschränkungen wie Gedächtnisprobleme und Beeinträchtigungen von Konzentration und Aufmerksamkeit, aber auch Schlappheit, tiefe Müdigkeit und fehlender Antrieb, Kraftlosigkeit und Einschränkungen von Beweglichkeit und Feinmotorik. Solche Symptome sollten keinesfalls einfach hingenommen, sondern effektiv behandelt werden, weil sie eng mit der Lebensqualität der Patienten verbunden sind.

Unsere Ergotherapie bei Krebspatienten versteht sich als ganzheitlicher Ansatz, um psychisch wie physisch begleitend zu medizinischen Maßnahmen ein Höchstmaß an Lebensqualität, Selbstständigkeit und Selbstbestimmung zu ermöglichen.