Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und sieht den Menschen in einem komplexen System. Oft können Menschen nach Erkrankungen oder Unfällen ihren Alltag nicht mehr selbstständig und selbstbestimmt bewältigen, beispielsweise sich waschen, einkaufen oder rechnen. Das schließt sie aus einer Gesellschaft aus, die diese Fertigkeiten als Selbstverständlichkeit voraussetzt. Diese Einschränkung von Teilhabe ist oft genauso schmerzlich wie die eigentliche Erkrankung. Ergotherapie will deshalb den Menschen möglichst viel an Selbstbestimmung und Selbstständigkeit zurückgeben und erhalten. Die Aktivitäten des täglichen Lebens sind dabei genauso wichtig wie die Umgebung des Patienten (Angehörige, Wohnsituation etc.) und gegebenenfalls die Anpassung geeigneter Hilfsmittel.

Wir behandeln Bewegungseinschränkungen, psychosomatische Erkrankungen so wie die Folgen vieler neurologischer Erkrankungen, kindliche Entwicklungsverzögerungen, Störungen der Aufmerksamkeit und der Konzentration und viele weitere Erkrankungen. Wir arbeiten systemisch, ganzheitlich und teilhabeorientiert. Im Mittelpunkt steht bei uns immer der Mensch und seine Geschichte! Wir arbeiten transparent und gut mit anderen Behandlern wie Pflegediensten, Ärzten und Physiotherapeuten zusammen.