CranioSacrale Körperarbeit mit Säuglingen und Kindern

CranioSacrale Körperarbeit ist gerade bei Säuglingen und Kindern eine sanfte Therapieform zur Auflösung von psychophysischen Blockaden oder "Dysfunktionen".

Dr. John Upledger, der die CranioSacrale Körperarbeit entwickelt hat, schreibt:
"Die innere Weisheit eines Fötus und Kindes ist genau so intelligent wie die eines Erwachsenen. Sie weiß, was der Körper braucht, um eine Dysfunktion zu korrigieren. Sie weiß, warum diese Dysfunktionen da sind. Sie hat eine zartere und leisere Stimme als die Weisheit eines Erwachsenen. Deshalb müssen CranioSacral TherapeutInnen lernen, sorgfältiger zuzuhören. Wenn die Verbindung einmal gemacht ist, wird jede Information zu ihnen durchdringen."

Ursachen für Dysfunktionen bei Säuglingen und Kindern können häufig Komplikationen während der Geburt wie Sauerstoffmangel, Saugglocke oder Kaiserschnitt sein. Die Folgen sind z.B. Schlafstörungen, Koliken, Schluckstörungen, das Kiss-Syndrom oder exzessives Schreien. Entwicklungsverzögerungen, ADHS, ADS, auch Lern- und Konzentrationsschwächen zeigen sich oft erst in Kindergarten oder Schule.

Die sanfte Therapie der CranioSacralen Körperarbeit setzen wir in unserer Praxis auch bei Kindern mit Behinderungen ein, ebenso nach Unfällen oder Operationen.