CranioSacrale Therapie

Die CranioSacral Therapie ist eine sanfte, manuelle Form der Körperarbeit die von Dr. John Upleger in den 70er Jahren entwickelte wurde.

Die CranioSacrale Körperarbeit geht - wie viele alternative Heilverfahren - von der Beobachtung aus, dass alle Prozesse in der Natur - also auch der menschliche Körper - bestimmten grundlegenden Rhythmen folgen. In jüngster Zeit konnte neurophysiologisch nachgewiesen werden, dass wir von einem sogenannten CranioSacralen Rhythmus - auch Lebensatem genannt - durchströmt sind, der in der Entstehung unseres Lebens angelegt wird und uns erst im Tod verlässt.

Dieser Lebensatem ist der äußere Spiegel der Lebensenergie, die jeden Menschen durchfließt und ein direkter Ausdruck der Gesundheit eines Menschen ist. In ihm synchronisieren sich verschiedene homöostatische Qualitäten, die für die harmonische und physiologische Regulation aller Körperprozesse verantwortlich sind.
Der in dieser Therapieform ausgebildete Therapeut spürt Blockaden und Verspannungen im Körpergewebe auf und arbeitet mit einer leichten und achtsamen Berührung an verschiedenen und individuellen auf den Patienten abgestimmten Stellen. Behutsam aktiviert er damit die Selbstheilungskräfte des Patienten und öffnet den Weg zu einer physiologischen Vitalität und zu seelischem Gleichgewicht.

Aufgrund ihrer Verankerung in grundlegenden Lebensprozessen ist die CrancioSacrale Körperarbeit als ganzheitliche, schonende und wirksame Behandlungsmethode für viele unterschiedliche Erkrankungen, Behinderungen und Blockaden geeignet. Sie richtet sich ebenso auf die körperlichen wie auch auf die seelischen Grundlagen von Gesundheit.
Mit CranioSacraler Körperarbeit können Menschen jedes Lebensalters behandelt werden.

In unserer Praxis behandeln wir Patienten mit folgenden Störungsbildern:
  • Chronische Wirbelsäulenbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Sinusitis
  • Entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems
  • Schleudertrauma
  • Dauerhafte physische und psychische Belastung
  • Erschöpfungszustände
  • Wechseljahrs- und Menstruationsbeschwerden
  • Hyperaktivität
  • Konzentrationsstörungen