SomatoEmotionale Entspannung (SEE)

Die SomatoEmotionale Entspannung ist die Erweiterung der CranioSacralen Therapie. Sie nutzt die Tatsche, dass unser Körper ein Zell- und Gewebegedächtnis besitzt. Buchstäblich in jeder einzelnen Körperzelle ist Erlebtes, freudiges wie traumatisierendes, gemeinsam mit den hieran geknüpften Erinnerungen gespeichert. Von dieser gigantischen Datenbank, die unsere Persönlichkeit prägt, bekommen wir bewusst wenig mit. Aber im Zellgedächtnis existieren sie als Spannungspunkte, die unsere Emotionen, Affekte und damit unser komplettes Gefühlsleben triggern. Wut, Trauer, Schmerz und Angst sind ebenso wie unsere positiven Gefühle und Erlebnisse im Körper gespeichert.

Über komplexe Stoffwechselvorgänge wie etwa den hormonellen Haushalt ist unser psychisches Erleben auch auf der Grundlage körperlich erfahrbarer Prozesse wirksam. Damit hat die Ebene der "Gewebeerinnerungen" großen Einfluss auf unser dem Bewusstsein zugängliches Denken, Fühlen und Handeln. SomatoEmotionale Entspannung verhilft den in der zellulären Matrix des Körpers gebundenen Emotionen und Erinnerungen, sich in den Fluss der Lebensenergie des Körpers einzugliedern und somit Spannungsfelder aufzulösen. Diese gelöste Energie steht dann wieder als Lebensenergie zur Verfügung und bindet nicht länger Ressourcen. Auf der Seite bewussten Erlebens bedeutet das, dass aufkommende und immer wiederkehrende, manchmal zwanghafte Gedanken, Traumata und Verwundungen, die sich als körperliche und psychische Erkrankungen (psychische Erkrankungen, Burnout-Syndrom, Migräne, chronische Schmerzzustände etc.) äußern können, nicht symptom- sondern lösungsorientiert behandelbar sind.